Die Vinotherapie als ganzheitliches Gesundheitskonzept

Mehr als eine Eintagsfliege

Die Vinotherapie ist bereits seit Jahrhunderten en vogue. Schon Hippokrates wusste, dass in der Traube viel mehr steckt, als man auf den ersten Blick vermuten mag und behandelte beispielsweise Fieber und Magenbeschwerden mit Wein. Im Mittelalter war Traubenkernöl bei Damen aus gutem Hause besonders beliebt, denn es spendet eine samtweiche Haut und sorgt für einen strahlenden Teint. Es ist also kaum verwunderlich, dass die Schönheits- und Gesundheitsbranche Anfang der Neunziger die Vinotherapie wieder für sich entdeckt hat. Der französische Wissenschaftler Serge Renaud stellte fest, dass sich das in den Traubenkernen enthaltene Polyphenol positiv auf die Gesundheit auswirkt. Und er erkannte, dass die enthaltenen Vitamine, Mineralsalze, Fruchtsäuren und Spurenelemente sowie die sogenannten oligomeren Procyanidine (OPC), Schutzfaktoren gegen Zellschäden, die Traube zur wahren Anti-Aging-Waffe machen.

Die Vinotherapie konzentriert sich auf zwei Bereiche – die äußere und die innere Anwendung. Die Naturkosmetik nutzt die in Traubenkernen, Schalen, Saft und Trestern enthaltenen Wirkstoffe, um Schönheit, Gesundheit und Wohlbefinden mit Bädern, Peelings, Packungen und Massagen zu fördern. Ergänzt wird die äußere Behandlung durch die Ernährung – aus Traubenkernöl und -mehl entstehen vorzügliche Gerichte. Die gute Nachricht für alle Weinliebhaber: Das ein oder andere Glas Rotwein gehört zu einer gelungenen Behandlung dazu.

Die Vinotherapie – auch Weintherapie – fördert die Durchblutung, regt den Kreislauf und Fettstoffwechsel an, stärkt das Immunsystem und zaubert eine glatte Haut. Im Der Weinmesser kommen Sie in den Genuss dieser einzigartigen Behandlungsform.